Salamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Einträge ges.: 238
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 220
ø pro Eintrag: 0,9
Online seit dem: 14.07.2013
in Tagen: 1920

Ausgewählter Beitrag

Ob man SO neue Kunden gewinnt?

Auf das Vespatreffen in Kühedorf wollte ich unbedingt. Blöd nur, dass meine Schulter kaputt und die Vespa in der Werkstatt ist. Blöde Ausgangssituation. Egal, dann eben mit den Öffentlichen. Dazu sind sie ja da: um Leute bequem von A nach B zu bringen, ohne dass sie sich in einem eigenen Fahrzeug bemühen müssen. Preisgünstig, praktisch, mit guter Verbindung, eben eine echte Alternative.


Am Tag zuvor die Verbindung gesucht. Als ich mich nach dem Tarif erkundigte (Stufe 6+) wurde mir von der Bahn recht umständlich erklärt, dass ich die Fahrkarte nicht bei Fahrantritt kaufen darf (weil ich ja bereits eine Stufe 2 als Wochenkarte habe) sondern erst dort kaufen darf, wo ich die Zone 2 verlasse. Wo das ist, konnte der Fahrer mir nicht sagen, aber er meinte, wenn ich in die Kontrolle käme, gälte das sonst als Schwarzfahren, weil statt der 2+4 nur die 4 ab Fahrtantritt gälte und ich somit eine zu niedrige Stufe gelöst hätte. Hat das jemand kapiert? Nein, ich auch nicht.

Und als ich anrief, um das Bedarfstaxi für den nächsten Tag zu bestellen, sagte man mir "jaaaaaaa, es gibt theoretisch eines für diese Strecke. Aber obwohl Bedarfstaxi normalerweise kostenlos ist, kostet es auf dieser Strecke Aufschlag. Warum kann ich Ihnen nicht sagen, ist halt so. Außerdem fährt an dem Tag um die Zeit keines, auch nicht auf Abruf. Sie müssten ein normales Taxi bestellen".

Na super. Und da wundert die Bahn sich, warum die Leute lieber auf andere Möglichkeiten ausweichen? Mal ehrlich - ich will schnell mal von A nach B. Dass ich vorher erstmal ausführlich Recherche betreiben muss, finde ich ganz schön umständlich! Klar, die Strecke raussuchen ist okay, aber der Rest? Und dass mir dann auch noch gesagt wird "Sie haben keine Verbindung" ist heftig.

Wer täglich fahren muss, lernt möglicherweise, sich in diesem Dschungel auszukennen. Wer ein eigenes Fahrzeug hat und nur gelegentlich fahren muss, der hat sicher keine Lust, erstmal am Vortag Tarifstufen zu studieren, Sammeltaxis zu bestellen und sich wegen der Baustellen zu informieren. 

Baustellen, auch so etwas: entweder habe ich Pech, dass immer gerade dann, wenn ich ausnahmsweise auf Öffis angewiesen bin, irgend etwas außer der Reihe läuft. Für Linie X gibt es einen Ersatzverkehr, und ich finde die passende Haltestelle nicht. Oder ich stehe in der U-Bahn und stelle fest, dass meine Stationen übersprungen werden wegen Bauarbeiten, also muss ich bis Endstation fahren und von dort mit einem extra eingerichteten Bus nach Hause fahren. Natürlich hält der Bus nicht wie gewohnt, sondern zusätzliche Laufstrecke. Oder ich bin mir unsicher im Tarif, löse eine Karte beim Fahrer und erfahre vom Kontrolleur, dass ich den falschen Tarif gekauft habe (ja, das ist mir tatsächlich schon passiert, denn teilweise blicken nicht mal die Fahrer und Kontrolleure durch). 

Könnte das beliebig fortsetzen. Mir ist klar, dass ein so großes Unternehmen, das täglich so viele Kilometer fährt und so viele Menschen transportiert, nicht perfekt arbeiten kann. Es wird immer mal irgendwo gebaut, und klar machen Menschen mal Fehler. Aber eines ist sicher: 

SO gewinnen die Bahn und der Öffentliche Nahverkehr ganz sicher keine Neukunden. Es gibt KEINEN Anreiz, warum ich statt der wendigen, günstigen, flinken Vespa den Bus nehmen sollte, wenn ich nicht durch Glatteis oder Krankheit darauf angewiesen bin!

*****

Ergänzung: am 04.10.15 war ein schöner Artikel in der Zeitung, der das schön belegt >Tarifdschungel<
Hier ist sehr schön erklärt, warum man für die gleiche Strecke von A nach B zwei verschiedene Beträge zahlt, je nachdem durch welche Zonen das entsprechende Verkehrsmittel fährt. Und warum weitere Strecken manchmal günstiger sein können als kürzere Strecken.

Und, ergänzend, womit ich mich momentan herumärgere: da ich nicht weiß, wann ich meine Vespa zurückbekomme, kaufe ich meine Fahrkarten nicht im Voraus. Wäre ja blöd, ´ne Zeitkarte für 24 Euro zu kaufen, wenn ich wieder selbst fahren kann. Tja, Vespa am Samstag nicht bekommen, also brauche ich am Montag eine neue Karte. Problem: an meiner Station ist kein Automat, und der nächste Automat ist mehrere Busstationen entfernt. Ich habe die Wahl: im Bus (mit Aufschlag, da im Bus teurer) eine einzelne Fahrkarte zur U-Bahn lösen (dort ist ein Automat) und dort dann die Wochenkarte kaufen (im Bus zahlt man nämlich einen Aufschlag, aber dafür bekommt man auch nicht alle Karten, zB Streifenkarten oder Zeitkarten gibt es nur am Automaten). Oder zu Fuß die fünf Busstationen zur U-Bahn laufen. Morgens um halb sechs.

Mal ehrlich: da bekommt man so richtig Lust aufs Fahren mit den Öffis, oder?

Salamander 13.09.2015, 12.41

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

2. von G'schichtnErzählerin

Ich lebe mit einem Bahnnerd. Da lernt Frau so einiges. Auch Sachen, die sie nicht wissen müsste oder will (siehe Post bei mir im Juni)

Aber gibt es für euren Verkehrsverbund keine App? Mit der ginge es vermutlich einfacher.

vom 08.10.2015, 22.29
Antwort von Salamander:

oh sorry, erst jetzt gesehen *rotwerd*, deswegen die späte Freischaltung. Entschuldige bitte ... 

Doch, es gibt eine App bei der VAG, aber die funktioniert nicht auf meinem Handy (Firephone). Zumindest nicht, als ich das letzte Mal testete :(
1. von SonjaM

Mmm... das sind so ziemlich genau die Gründe, warum ich vor (hüstel) 20+ Jahren das Rollerfahren angefangen bin und damit bei Wind und Wetter (außer Glatteis) zur Arbeit gefahren bin :roller01:

vom 24.09.2015, 01.27
Antwort von Salamander:

jup, auch hier: außer bei Glatteis (bzw Salz / Schnee, aber das impliziert ja Glatteis) ...

bin momentan einfach angenervt von den Öffis. Vespa ist immer noch nicht hier, und sie fehlt mir sosehr :(