Salamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Einträge ges.: 238
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 220
ø pro Eintrag: 0,9
Online seit dem: 14.07.2013
in Tagen: 2015

Ausgewählter Beitrag

Das Tal - Die komplette Reihe

Nun habe ich also im Januar endlich die Saga um das Tal beendet. In acht Bänden hat die Autorin Krystyna Kuhn die Leser nun seit 2010 auf die Folter gespannt. Anfangs in kurzen Abständen, dann mit immer mehr Verzögerung. Verständlich, Schreiben passiert nicht von alleine. Allerdings wurden die Geheimnisse immer verworrener, und nach dem Ende des letzten Bandes frage ich mich, ob die Verzögerungen zuletzt daran lagen, dass es einfach an Ideen fehlte. Ob das Ende in dieser Form wirklich geplant oder nur eine Verlegenheitslösung war.


Es ist schwer, etwas ohne Spoiler über die Reihe zu sagen. Ich versuche es: Das Grace-College in Canada ist geheimnisvoll. Eine Clique auf dem College möchte mehr über die Hintergründe des Tals und die damals verschwundenen Studenten erfahren. Jeder Band der Reihe wird geschildert aus der Sicht jeweils eines der Protagonisten und dessen aktuellem Problem.

Anfangs empfand ich es als sehr spannend, mehr über das Tal und die Schüler zu erfahren. Die Geschichten waren mitreißend, und die Ereignisse versprachen jede Menge Mystery. Die Frage nach dem großen Zusammenhang machte es zu einem absoluten Pageturner. Der Schreibstil war packend, die Charaktere nicht zwangsläufig sympathisch aber extrem interessant. Die Reihe versprach Vielschichtigkeit und jede Menge Geheimnisse.

Aber etwa ab dem fünften Band hatte ich den Eindruck, dass sich alles im Kreis dreht. Die Fälle fingen an mich immer weniger zu interessieren. Ständig gab es neue Informationen, aber wirklich näher kam man dem Geheimnis um das Tal nicht. Stattdessen nur die große Frage, ob und wie man all diese Infos alle stimmig verbinden will am Ende. Ich fühlte mich als Leser um eine voranschreitende Handlung betrogen und wartete, wann denn nun nach den Lückenfüller-Episoden endlich einmal etwas Licht in die Sache kommen würde. Während ich anfangs das Erscheinungsdatum eines neuen Bandes kaum erwarten konnte, habe ich irgendwann eher nach Zufallsprinzip erfahren, wenn mal wieder ein neuer Titel herauskam, und mit dem Lesen ließ ich mir dann auch gut Zeit. Immerhin blieb der Stil flüssig, sodass ich die einzelnen Bände weiterhin verschlingen konnte. Doch während der Anfang mich bewegte, mitriss und im Gedächtnis blieb, wurden die späteren Bände immer flüchtiger für mich, toller Stil hin oder her.

Jetzt also habe ich den Abschlussband gelesen. Und offen gesagt bin ich ziemlich ernüchtert. Vielleicht bin ich einfach die falsche Zielgruppe. Vielleicht hatte ich zuviel erwartet. Bei einer Fantasy- bzw Mysteriereihe von "unrealistisch" zu sprechen, wäre natürlich albern. Trotzdem, es war für mich nicht stimmig. Vieles blieb unerklärt, es wurde zuviel drumherumgeredet, und plötzlich hoppladiphopp schnell mal die Welt gerettet mit Dingen, die kaum nachvollziehbar waren und zu künstlich konstruiert wirkten. Mit Binsenweisheiten (Mensch und Natur usw), die einfach zu platt waren für den bisherigen Verlauf einer Reihe, die deutlich mehr versprochen hatte. Ich hatte gehofft, endlich auch einen Überbau für alle Bände zu erhalten, doch auch das fehlte. Statt dessen ein Weltuntergangsdrama, das sich mir einfach nicht erschließen wollte und das auch nicht sinnig erklärt wurde.

Das Tal spaltet die Leser, viele waren am Ende begeistert, aber einem Großteil ging es wie mir. Ich weiß nicht, was die Hintergründe sind. Ob Frau Kuhn die Ideen ausgingen. Oder ob sie Verlagsdruck hatte wegen der Veröffentlichungstermine. Oder ob andere Dinge in ihrem Leben wichtiger wurden und sie das Tal eben trotzdem irgendwie beenden wollte. Jedenfalls fühlte ich mich ziemlich an die Enttäuschung bei LOST erinnert, wo es mir ganz genauso ging.

Also, kurz gesagt: eine großartige Reihe, eine tolle Autorin. Aber ein Ende, das für mich all die schönen Stunden mit dem Buch ziemlich ernüchtert zurückließ. Der Zauber löste sich einfach in nichts auf. Schade. Die Serie hätte ein grandioses Finale verdient, dann wäre sie eines der Top Highlights meiner letzten Lesejahre gewesen. Doch leider steht und fällt für mich eine Serie mit ihrem Abschluss :(

Salamander 04.02.2015, 10.00

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden