Salamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Einträge ges.: 238
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 220
ø pro Eintrag: 0,9
Online seit dem: 14.07.2013
in Tagen: 2015

Ausgewählter Beitrag

Brasilienurlaub mitten im Winter

Die letzten Wochen bin ich ja nur noch dabei, den Öffis Geld in den Rachen zu werfen. Dafür, dass ich kaum eine Woche am Stück fahre, ist es fast sinnlos, mir einen Verbundpass zuzulegen. Aber ohne Verbundpass bekomme ich keine ermäßigte Wochenkarte. Lassen wir das Thema, sonst werd ich nur ärgerlich *grml*. 

Jedenfalls vermisse ich die tägliche Fahrt mit der Vespa. Damit der Kleine nicht wochenlang unbeachtet in der Tiefgarage steht, war es am Wochenende wieder Zeit für einen Ausflug. Endlich mal Sonne und weder Schnee noch Regen angesagt. Das MUSS genutzt werden!


Die Temperaturen trotzdem frisch. Aber macht nichts, dafür gibt es Winterklamotten: lange Leggins, Socken, darüber Overknees und dann die dicke Kevlarjeans. Ein Unterhemd, darüber ein Muscleshirt, dann ein Langarmshirt, darüber der Pulli, darüber eine leichte Fleecejacke, und dann die Lederjacke. Ein Gesichtsschutz, ein Halswärmer, dann der Schal.

Klingt, als wäre es danach kaum möglich, mich zu bewegen. Klappte aber erstaunlich gut. Gerade heute war ich dankbar für die rund 12 Kilo, die ich in den letzten Monaten abgespeckt habe, sonst hätte ich wohl nicht so viel Zeug übereinander gebracht ;-)

Herbert und ich wollten nach Erlangen, einen Matcha bzw Kaffee im Bananeira. Ich war schon öfter dort, zum >Frühstück< und  im >Biergarten<. Einfach gemütlich! 

Bevor wir starteten, wurden erst einmal die Vespen gepflegt. Meine steht ja nur im Notfall in der Garage, ansonsten kriegt sie Wind und Wetter mit. Dementsprechend hat sich ein klein wenig Flugrost gesammelt, dem ich mit Chrompolitur zuleibe rückte. Es schmerzt mich zu sehen, aber ich muss einfach realistisch bleiben: ich fahre fast täglich bei Wind und Wetter, und da lassen sich Gebrauchsspuren einfach nicht verhindern. Mehr als regelmässig zu putzen, polieren, pflegen kann ich nicht :(

Herberts Maschine sah gar nicht gut aus. Ich wäre wohl nicht gefahren, aber er meinte, das sei schon okay, die Fahrt überstünde er, und dann am Montag sofort in die Werkstatt. Oder, anders gesagt: kleines Loch, Kaugummi zum Stopfen und Panzertape zum Fixieren, wozu in die Werkstatt? ;-)

Er überstand die Fahrt, aber länger hätten wir wohl nicht fahren dürfen. Ich bin gespannt, was die Werkstatt am Montag ergibt. Hoffe, es ist kein großes Problem!

Die Fahrt selbst war herrlich, endlich wieder den Wind um die Nase spüren, den Asphalt unter den Reifen ... wie habe ich das vermisst, und wenn es nur zwei, drei Wochen waren! Gefroren habe ich auch nicht, es war angenehm frisch. Nur die Finger! Kann ja nicht vier paar Handschuhe anziehen, muss in den Fingern beweglich bleiben zum Fahren. Irgendwie wünsche ich mir doch eine Griffheizung für die Vespa ;-)

Also, kurz gesagt: ich liebe es, im Winter zu fahren! Aber die Fingerspitzen sind der Grund, warum dann am Ende doch nicht mehr als 50 km drin sind. Irgendwann sind sie so taub, dass man das Gefühl hat, die Hände fallen ab ... 

Im Bananeira konnten wir uns schön aufwärmen. Meinen heißersehnten Matcha hatten sie leider nicht mehr, dafür bekam ich einen Cappuccino und ein Mangoteilchen. Ich war erstaunt, sie hatten ganz schön umgebaut. Aber sieht hübsch aus:



Wir saßen einige Zeit, genossen unser Futter, amüsierten uns über das Spiel "Der Genitiv ist dem Dativ sein Tod" (das Café stellt einige Brettspiele zur Verfügung), und dann brachen wir wieder auf nach Hause. Ab in die Kälte, zu Hause schön aufgewärmt ... 

Eiskalte Finger, aber ansonsten: tolle Fahrt, super Wetter, freie Straßen, jede Menge Vespafeeling und leckeres Mangogebäck. Gelungene Ausfahrt :-)

Salamander 08.02.2015, 10.36

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von SonjaM

:super: Mir macht zwar das kalte Wetter nicht viel aus (bin ja "Schlimmeres" aus Kanada gewöhnt), aber meiner Orange möchte ich diesen Mix aus Schneematsch und Streusalz doch nicht antun. Daher kommt höchstens mal mein Beach Cruiser vor die Tür. Das Fahrrad lässt sich auch besser nach Gebrauch putzen ;-) :bike:

vom 08.02.2015, 16.25
Antwort von Salamander:

mich stört das kalte Wetter auch nicht. Gut, mit kanadischen Verhältnissen kann ich nicht mithalten, aber meine ursprüngliche Heimatregion hat den Beinamen "bayerisch Sibirien", und was hier in Mittelfranken als "kalt" gilt, entlockt mir ein müdes Schmunzeln. Aber, zugegeben, die Pfötchen werden schon kalt beim Fahren momentan, ...

Trocken war es zum Glück. Es war der einzig matschreie Tag, den ich nutze, die Woche davor nur Schneeregen, und auch heute Nacht hat es wieder ordentlich geregnet :(

Hab Deinen Bericht schon gelesen, wie Du mit dem Rad unterwegs warst, alle Achtung! Meine Ohren, Finger, die Atemluft, da habe ich heute schon beim Joggen ganz schön zu tun gehabt, mein Kopf hält das nicht aus (der ist beim Vespafahren schön geschützt, aber beim Radeln genügt mir das alles nicht) ...