Salamander
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3




Einträge ges.: 238
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 220
ø pro Eintrag: 0,9
Online seit dem: 14.07.2013
in Tagen: 1859

Ausgewählter Beitrag

Back in the Saddle again

Was und wieviel schreibe ich? Es war eine endlos lange Geschichte. Das schrittweise währenddessen zu erzählen, hatte ich keine Zeit. Und danach alles minutiös nachtippen ist mir zu aufwändig. Außerdem muss es irgendwann mal gut sein. Deswegen nur die ultrakurze Kurzfassung:


Kundendienst, ein Problem mit der Leistung trat auf. Unfall, hatte wohl nichts mit einem Defekt der Vespa zu tun, war einfach saublöd gelaufen. Ich hatte Glück im Unglück, bin körperlich wieder fit (schneller als von den Ärzten vermutet) und habe auch keine sonstigen Probleme. Trotzdem gebe ich zu, dass es zwei, drei Trigger gibt, bei denen mein Hirn mir ´nen unschönen Flashback serviert. Solche Informationen kann man nicht löschen, nur überschreiben, ich werde also weiterfahren!

Vespa war eine Ewigkeit in der Werkstatt, schätze der Inhaber war ebenso angepisst wie ich. Er nervte wegen fehlender Kommunikation. Ich nervte wegen ständigem Quengeln. Ich kam damit klar, weil ich eh nicht fahren konnte wegen meiner Verletzung. Trotzdem eine saublöde Situation, für alle Beteiligten, denn ich wäre gerne sobald als möglich wieder aufgestiegen, die lange Zwangspause machte die Trigger nicht besser.
 
Inzwischen: ich hab die Vespa seit ein paar Monaten wieder. Sie fährt wie ´ne Eins. Und vermutlich ist es die am besten durchgecheckteste Vespa auf diesem Erdball. 

Nachdem ich die Vespa gegen Ende des Jahres (!) bekam, war das Wetter nicht mehr wirklich geeignet, um Fahrspaß zu empfinden. Aber nicht zu fahren ist keine Option, zumal ich nach dem Unfall flink wieder aufsteigen möchte. Bin also kurz gefahren. Extra auf die Landstraße, weil da weniger Stress mit Ampeln und Abbiegespuren ist. Angst hatte ich nicht, warum auch. Bin auch nicht übervorsichtig gefahren. Trotzdem die Sinne sehr geschärft, und so richtig Fahrspaß wollte auch nicht aufkommen. Ob es am Wetter lag, ob der Unfall in den Knochen saß, keine Ahnung. Immerhin, ich war gefahren und wusste, dass ich also auch zukünftig fahren werde.

Einige Zeit später dann bin ich wieder gefahren. Dieses Mal in der Stadt. Bekannte Strecke, die ich sonst zur Arbeit fahre. Trotz Berufsverkehr, Abbiegespuren und Stop and Go war es wesentlich angenehmer als die erste Fahrt. Wetter war auch nicht prickelnd, aber trocken. Auf "gewohntem Terrain" fühlte ich mich fit. Angst fuhr nicht mit, aber es fehlt das gewisse "Vespa-Feeling", und ein bisschen ist es wie in "Hab-Acht-Stellung". Als der Himmel sich bezog, fuhr ich flink nach Hause. Vielleicht eine Ausrede, um nicht fahren zu müssen. Vielleicht wirklich die Sorge, dass es regnen könnte (Regentouren werde ich erst fahren, wenn ich wieder ein paar Kilometer hinter mir habe und mir wieder sicher bin). 

Vor einiger Zeit die dritte Fahrt. Bin bewusst nur eine kurze Strecke in die Stadt und dann zum Einkaufszentrum. Stadtverkehr wie gewohnt auf bekanntem Terrain. Wetter um die 10 Grad, war okay. Ich hatte weniger störende Gedanken im Kopf als bei den ersten beiden Fahrten. Hab auch wieder ordentlich am Gas gespielt und bin auch ein paarmal wagemutig voran zwischen den Spuren und an der Kreuzung. Als ich dann in der Stadt parkte, kam eine Frau mit ihrer Fuffi LX. Wir kamen ins Gespräch, kannten uns nicht, haben einfach über unsere Vespen geplaudert und ´nen netten Smalltalk gehabt. Anschließend Einkäufe erledigt. Vollbepackt bis oben hin: Topcase, Rucksack, Fußraum belegt. Und so dann am rappelvollen Wochenendverkehr nach Hause, bepackt und inmitten all der Autos. Ja, das war Vespafeeling. Ich hätte gerne noch 100 km dranhängen können. Aber ich tat es nicht, wollte mir den schönen Moment erhalten. 

Inzwischen fahre ich hier und da mal einkaufen. Achte aber sehr auf das Wetter. Momentan haben wir zwar tagsüber Plusgrade, aber genau dann, wenn ich etwas erledigen müsste, ist gerade Frostgefahr oder die Straßen sind noch etwas belegt. Das ist mir vorerst noch zu riskant. Aber wenn es draußen endlich wärmer wird, dann werde ich auf jeden Fall wieder fahren ... 

Salamander 14.04.2016, 11.26

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von SonjaM

:super: Willkommen zurück auf zwei Rädern.

vom 14.04.2016, 19.21
Antwort von Salamander:

Dankedanke :-)

Hoffe bald endlich wieder Tourberichte zu tippen ;-)